InnoSep

InnoSep-Verfahren – Aufbereitung von tierischer Gülle oder Gärresten für eine Anreicherung der Nährstoffe in der festen Phase

 

Das InnoSep-Verfahren trennt tierische Gülle oder Gärreste in der Weise, dass die Nährstoffe in die feste Phase überführt werden. Mit der aktuellen Novellierung der Düngeverordnung sind die Grenzen zur Ausbringung von organischen und mineralischen Nährstoffen noch einmal nach unten angepasst worden. Das InnoSep-Verfahren löst Ihre Nährstoff- und Gülleproblematik:

Behandlung tierischer Gülle mit dem InnoSep-Verfahren:

  • Nährstoffreduzierte Flüssigphase:

    o mit gelösten Nährsalzen Ammonium und Kalium
    o kann in den meisten Fällen komplett im eigenen Betrieb als verbleibender Wirtschaftsdünger eingesetzt werden

  • Feste Phase

    o mit gebundenem Stickstoff, Phosphor und Kalium
    o Organischer Volldünger, kann in die Ackerbauregionen verbracht werden
    o Einsatzstoff in der nächstgelegene Biogasanlage, kann nachwachsende Rohstoffe wie z.B. Mais ersetzen

Behandlung von Gärresten aus Biogas-Anlagen mit dem InnoSep-Verfahren:

o Feste Phase, die kompostiert und als torffreie Blumenerde vermarktet werden kann.
o Flüssigphase kann in die Gärung zurückgeführt werden.

Das InnoSep-Verfahren ist gemeinsam mit unserem Partner Terragie Vertriebs GmbH, einer Tochter der AgriV Raiffeisen eG, speziell für den Einsatz in der Landwirtschaft entwickelt worden. Das chemisch-mechanische Verfahren nutzt die FlocFormer-Technologie zur Optimierung des Flockungsprozesses.

 

Die Leistungsdaten der mobilen Containeranlage:

Durchsatz: 5-9 Kubikmeter Gülle oder Gärrest pro Stunde
Aufbau: Zwei 20“ Fuß Container

 

Die Vorteile auf einen Blick

o Halbierung der Transportkosten (feste Phase) je kg Nährstoff

o Einsparung von Lagerkapazität und Lagerkosten

o Phosphorreduzierung (P2O5) in der Flüssigphase von über 90%

o Nutzung von NH4 und K in annähernd TS-freier Flüssigphase

o Standortsicherung und Planungssicherheit

o Einfache Montage durch schlüsselfertige Container-Anlage (mobil oder stationär)

o Nährstofftrennung ganzjährig möglich

o Herstellung eines hochwertigen Produktes mit hohem Nährstoffgehalt

o Export der Nährstoffe aus der Landwirtschaft möglich

o Entlastung der gesamten Region (Nährstoffeintrag ins Trinkwasser)

Vergleich des neuen InnoSep-Verfahrens mit einer klassischer Sepraration von Schweinemastgülle in der Pressschnecke: